Joseph Hubertus Pilates

"Change happens through movement - and movement heals"

Joseph Hubertus "Jo" Pilates, Begründer der Method of Body Conditioning "Contrology", wurde 1883 in Mönchengladbach geboren. Er berichtete später oft, als Kind schwächlich und krank gewesen zu sein, Belege dafür gibt es allerdings nicht. Pilates widmete sich früh dem körperlichen und geistigen Training, u.a. dem Turnen und Boxsport. Die Bewegungen und die Geschmeidigkeit kleiner Kinder und Tiere, insbesondere der Katzen, faszinierten ihn, so befasste er sich früh mit Anatomie und der Bewegungslehre. Im Alter von 14 Jahren hatte er seinen Körper bereits soweit gekräftigt, dass er für Zeichnungen in einem Anatomie buch Modell stand.

 

Als 1914 der erste Weltkrieg ausbrach, wurde Joseph Pilates als Deutscher im Lager Knockaloe  auf der ‚Isle of Man’. interniert. Im Lager trafen sich einige gute Boxer, die sich in ihrer Freizeit ganz dem Training hingeben konnten. Joseph Pilates war in diesen Kreisen sehr aktiv. Kurz nach seiner Rückkehr nach Deutschland, 1919, heiratete Joseph Pilates seine zweite Frau Elfriede. (gest. 1931 in Düsseldorf). Von 1920 bis 1923 betreibt er eine Boxschule in Gelsenkirchen an einigen Boxkämpfen teil.

 

Etwa zu dieser Zeit hat Pilates begonnen an den Entwürfen für sein Pilates Geräte und an seinem Bewegungskonzept zu arbeiten welches er 'Contrology' nannte.  Sein erstes Patent erhielt er für die  "Vorrichtung zur Beseitigung oder Besserung von Bein- und Fussfehlern", heute als ‚Foot Corrector’ bekannt. Vermutlich von 1923 bis 1925 lebte Joseph Pilates in Hamburg und trainierte dort die Polizei in Selbstverteidigung und unterrichtete in verschiedenen Privatkliniken. 1925 wanderte Joseph Pilates in die USA aus. Im Gepäck seinen Patentantrag für den ‚Universal Reformer’. Auf der Überfahrt lernte er seine spätere Lebensgefährtin Clara Zeuner, eine Krankenschwester kennen.

 

In New York übernahm das Paar auf Anregung von Rudolf von Laban ein Box- und Trainingsstudio in 939 Eight Avenue, im selben Gebäude wie das New York City Ballett, und eröffneten dort 1926 oder 1927 das erste Pilates Studio. Als ausgebildete Krankenschwester hatte Clara auch ein anderes Körperverständnis. Sie kontrollierte die Übungen ihres Mannes auf  Sicherheit und eliminierte jene aus dem Programm, die ihr zu gefährlich erschienen.

Clara war die sanftere Lehrerin, wenn sie unterrichtete, wurde Joes Muskelaufbautraining mehr zu rehabilitativen Methode.

 

Viele Tänzer fanden den Weg in Joe's Pilates Studio um sich von den Verletzungen ihres strapaziösen Berufs zu erholen und Pilates arbeitete mit den wichtigsten Vertretern der Bewegungslehre zusammen, wie z.B. Martha Graham und Hanya Holm, Begründerinnen des Modernen Tanzes, George Balanchine Choreograph und Vertreter des neoklassischen Ballett und Rudolf von Laban, Entwickler der Tanznotation und Visionär der Bewegung und des modernen Tanzes. (Laban war es auch, der Pilates drängte, das Boxstudio in der 8th Av. zu übernehmen). Klienten waren u.a. der Violinist Yehudi Menhuin, Schauspielerinnen wie Lauren Bacall oder Ruth St. Denis. Dennoch: die Pilates Methode war für Jedermann und Joseph Pilates legte viel Wert darauf, die Methode allen Menschen zugänglich zu machen.

 

"John Steel, ein Klient und Anwalt von Joe Pilates berichtet über das Studio: "... Es gab keine Termine, kein Gespräch mit anderen Kunden, keine Wasserpausen, und man vertraute darauf, dass du 5 Dollar auf dem Tisch gelegt hast wenn Du gegangen bist. Es gab keine Kritik, nur Anleitung durch Joe oder Clara, und oft ein Piksen oderSchieben um Dich zur korrekten Bewegung zu bringen" Steel sagte, es wurde erwartet, dass man die Übungen inklusive der Einstellungen der Geräte lernte, so dass man sie für sich in einem kontinuierlichen Fluss ausführen konnte. "Diese Kopf-Körper- Sache war das Herzstück seiner Methode. Ihm war wichtig, dass Du in absoluter Kontrolle über jeden Muskel in Deinem Körper warst."

 

Joseph Pilates praktizierte bis ins hohe Alter und starb mit 87 Jahren 1967 in New York.